„Ihr habt’s geschafft!“ – Das Ratsgymnasium ist Europaschule

Europaschule 2018 HPEs war ein langer Marsch durch Bewertungen, Kategorien, Evaluationen, der da am Morgen des 14. Juni in der Aula des Ratsgymnasiums mit der Ernennung des Ratsgymnasiums durch Schuldezernentin Christine Hartmann seinen erfolgreichen Abschluss fand.

Nach angemessen internationaler Begrüßung mit Musik aus Frankreich, einem Cancan dargeboten von der Streicherklasse 7c unter der Leitung von Frank Domhardt und dem Chanson „Vois sur ton chemin“ von Chorklasse 6c und 5m unter der Leitung von Astrid Mujica Alvarado, hieß Schulleiterin Iris Rehder die Gäste willkommen, die gemeinsam mit dem Ratsgymnasium die Ernennung feiern wollten.

Aus der Landesschulbehörde in Lüneburg war auch die Koordinatorin für den Bereich Europa und Internationales, Sylvia Onstein, gekommen. Die benachbarte Europaschule, die BBS Rotenburg, wurde von Schulleiter Wolf Hertz-Kleptow und deren Europakoordinator Erwin Eggers vertreten. Weiter gefüllt wurde die Aula durch Elternvertreter, interessierte Kolleginnen und Kollegen und das „Europa-Team“ des Ratsgymnasiums, das unter der Leitung von Koordinatorin Susanne Rohde dafür gearbeitet hat, nunmehr diesen Ehrentitel führen zu dürfen.

Erreicht wurde dieses Ziel, so Iris Rehder, durch die besondere und dauerhafte Verbindung mit den Partnerschulen in Frankreich, durch den nunmehr wiederbelebten Ungarnaustausch, durch Oxfordfahrt und Friedensarbeit in Lommel, aber eben auch durch den abwechslungsreichen und europaoffenen Unterricht in den Fremdsprachen, in Musik und Kunst, in Politik und Geschichte. Schlussendlich trügen aber doch alle Unterrichtsfächer zum Gelingen bei.

Dezernentin Christine Hartmann gratulierte mit den Worten „Ihr habt’s geschafft!“ in Richtung der Anwesenden Ratsgymnasiasten. Aber Europa sei immer noch ein Projekt, verwies sie auf aktuelle Abgrenzungstendenzen und populistisch-nationalistische Tendenzen in der Union. Der Keim für Frieden und Verständigung liege in der Kenntnis des vermeintlich Anderen – die Europaschulen vermittelten genau dieses Wissen über Europa und seine Vielfältigkeit und trügen so zum gegenseitigen Verständnis bei. „Das Ratsgymnasium Rotenburg leistet diese Arbeit sehr überzeugend und ganz offenkundig auch von Herzen,“ stellte Christina Hartmann fest, ehe sie Ernennungsurkunde, Europafahne und Schild in die Hände von Iris Rehder und Susanne Rohde übergab (Bild).

Zu den Klängen der Europahymne, abermals vorgetragen von den Klassen 5m und 6c, ging es dann für alle ans Feiern, noch die Zeilen im Ohr: „Unser Herz schlägt für Europa und wir stehen dafür ein, dass dem Erdteil es gelinge, in der Vielfalt eins zu sein!“

 

„…Zeit, dass sich was dreht!“

Die Büchertisch WM HPFußball-WM geht auch an der Bibliothek nicht spurlos vorbei: Leiterin Sigrid Baden-Schirmer und Bibliothekskraft Doris Nickau haben unermüdlich den Buchbestand durchforstet und eine Vielzahl an Schätzen gefunden, die sich mit dem runden Leder, seiner Geschichte und seinen Geschichten befassen. Zusammengetragen wurde so ein Thementisch „Fußball-WM“, der allen Schülerinnen und Schüler zur Verfügung steht. Es können sich Fans und solche, die es werden wollen informieren über Regeln, über die sportliche Entwicklung, über Technik und Taktik – oder der eigene Fundus an „nutzlosem Wissen“ kann ordentlich aufgefüllt werden, um beim Schauen des Finales (selbstverständlich mit deutscher Beteiligung) die eine oder andere Fußballweisheit zum Besten zu geben und so die Mitschauenden zu erstaunen.

 

Der Film zum Sponsorenlauf

xx

… und wieder mal die FilmAG. Scheinbar unermüdlich wird im Hollywood Rotenburgs an neuen Produktionen gefeilt, geschnitten, getextet. Diesmal ist es der Film zum Sponsorenlauf, der allen Interessierten nochmal die fantastischen Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler bei tropischen Temperaturen in der Hitzeschlacht in der Ahe vor Augen führt. Alles für den guten Zweck. Da ist das Anschauen des Filmes deutlich weniger anstrengend…

 

Hoher Besuch zum Empfang: Polnische Gäste am Ratsgymnasium

06-11-2018 PolenaustauschBereits am Freitagabend waren sie pünktlich um 21:34 Uhr in Rotenburg eingetroffen, am Ratsgymnasium konnten sie aber erst am Montag gebührend empfangen werden: Zwölf Schülerinnen und Schüler aus dem polnischen Węgorzewo haben im Rahmen des gut gepflegten Austausches zwischen den beiden Städten und ihren Landkreisen den Weg nach Niedersachsen zu ihren Austauschpartnern gefunden. Begleitet werden sie von zwei Lehrkräften.

Am Ratsgymnasium wurden sie erwartet vom Organisationsteam bestehend aus Metta Lorenzen-Mahnken und Eckhardt Teichgräber, von Schulleiterin Iris Rehder und vom Landtagsabgeordneten Eike Holsten, der eigens zur Begrüßung angereist war.

In seiner kurzen an die polnischen und deutschen Schülerinnen und Schüler gerichteten Ansprache verwies Eike Holsten auf seine eigenen Erfahrungen als Schüler, die ihn unter anderem nach England und Weißrussland geführt haben. „Die beiden Weltkriege waren für uns ja irgendwie schon weit weg, Europa fühlte sich schon so gewachsen an, so zusammen,“ so der Landtagsabgeordnete. Dass dieses Gefühl bei Jugendlichen abhanden zu kommen scheint, beobachtet Holsten in zahlreichen Diskussionen an Schulen in der Region. „Wir haben zum Glück keine Weltkriege mehr erlebt, keinen Nachkrieg, in dem um Verständigung gerungen werden muss. Umso wichtiger ist es für uns, im Gespräch zu bleiben.“ Deshalb wünsche er allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass auch nach dem Austausch das Gefühl bleibe, Europäer zu sein.

Nach der Begrüßung ging es für alle weiter ins Rathaus nach Bremen und auf eine Besichtigung der Hansestadt. Auch in den kommenden Tagen gibt es ein spannendes Programm mit Hamburgbesuch inklusive Hafenrundfahrt, dem Serenadenkonzert am Ratsgymnasium, Besuch der Kornscheune geführt von Friedhelm Horn und einem abschließenden Besuch in der Bundeshauptstadt Berlin. Hier wird dann auch der Lars Klingbeil als Bundestagsmandatsträger des Wahlkreises Rotenburg/Heidekreis mit den Schülerinnen und Schülern zusammentreffen, ehe es für die einen zurück in die polnische Heimat, für die anderen zurück nach Rotenburg geht.

Hoher Besuch zum Empfang: Polnische Gäste am Ratsgymnasium

Bereits am Freitagabend waren sie pünktlich um 21:34 Uhr in Rotenburg eingetroffen, am Ratsgymnasium konnten sie aber erst am Montag gebührend empfangen werden: Zwölf Schülerinnen und Schüler aus dem polnischen Węgorzewo haben im Rahmen des gut gepflegten Austausches zwischen den beiden Städten und ihren Landkreisen den Weg nach Niedersachsen zu ihren Austauschpartnern gefunden. Begleitet werden sie von zwei Lehrkräften.

Am Ratsgymnasium wurden sie erwartet vom Organisationsteam bestehend aus Metta Lorenzen-Mahnken und Eckhardt Teichgräber, von Schulleiterin Iris Rehder und vom Landtagsabgeordneten Eike Holsten, der eigens zur Begrüßung angereist war.

In seiner kurzen an die polnischen und deutschen Schülerinnen und Schüler gerichteten Ansprache verwies Eike Holsten auf seine eigenen Erfahrungen als Schüler, die ihn unter anderem nach England und Weißrussland geführt haben. „Die beiden Weltkriege waren für uns ja irgendwie schon weit weg, Europa fühlte sich schon so gewachsen an, so zusammen,“ so der Landtagsabgeordnete. Dass dieses Gefühl bei Jugendlichen abhanden zu kommen scheint, beobachtet Holsten in zahlreichen Diskussionen an Schulen in der Region. „Wir haben zum Glück keine Weltkriege mehr erlebt, keinen Nachkrieg, in dem um Verständigung gerungen werden muss. Umso wichtiger ist es für uns, im Gespräch zu bleiben.“ Deshalb wünsche er allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass auch nach dem Austausch das Gefühl bleibe, Europäer zu sein.

Nach der Begrüßung ging es für alle weiter ins Rathaus nach Bremen und auf eine Besichtigung der Hansestadt. Auch in den kommenden Tagen gibt es ein spannendes Programm mit Hamburgbesuch inklusive Hafenrundfahrt, dem Serenadenkonzert am Ratsgymnasium, Besuch der Kornscheune geführt von Friedhelm Horn und einem abschließenden Besuch in der Bundeshauptstadt Berlin. Hier wird dann auch der Lars Klingbeil als Bundestagsmandatsträger des Wahlkreises Rotenburg/Heidekreis mit den Schülerinnen und Schülern zusammentreffen, ehe es für die einen zurück in die polnische Heimat, für die anderen zurück nach Rotenburg geht.

 

Sportassistenten zum ersten Mal auswärts aktiv – Unterstützung der Grundschule am Grafel

SportassistentenDarauf hatten sie lange gewartet, dementsprechend groß war die Vorfreude: Zwölf Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums waren am 5. Juni nach verschiedenen Einsätzen an der eigenen Schule zum ersten Mal auch außerhalb in ihrer Rolle als Sportassistenten aktiv. Bei der alljährlichen Durchführung der Bundesjugendspiele erlebten sie bei der Grundschule am Grafel einen erfahrungsreichen Einsatz. Aufbauorganisation, Einteilung der Kampfrichter, Klasseneinteilung, Ablauforganisation und Übernahme der Kampfrichterfunktion waren die wesentlichen Aufgaben, mit denen sie betraut waren. 

Das freudige Durcheinander und die lautstarke Unterstützung der Grundschüler durch ihre Klassenkameraden beeindruckten die Gymnasiasten und riefen bei einigen auch Erinnerungen an die eigene Schulzeit an der Grundschule am Grafel wach.

So war die Nachbarschaftshilfe zwischen den Schulen zudem Gelegenheit für ein freudiges Wiedersehen mit den eigenen ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern Andere Ratsgymnasiasten freuten sich über ihre Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, nachdem sie im Herbst während des Sozialpraktikums an der Grundschule aktiv gewesen waren.

Die Zusammenarbeit mit Lehrer und helfenden Eltern funktionierte so gut, dass der Wunsch für eine dauerhafte Unterstützung durch die Sportassistenten bei sportlichen Veranstaltungen geäußert wurde. Diese freuten sich denn auch schon auf nächste gemeinsame Aktion.

 

Seite 5 von 120

Neuigkeiten und Termine

 

  • Informationen zur Einführungsphase des kommenden Jahrgangs 11 finden Sie hier.
  • Hausaufgabenhilfe für die Jahrgänge 5 und 6 montags, dienstags und donnerstags: Mehr Informationen unter Elterninformationen.
  • G8 wird G9: Veränderungen und weitere Informationen zur Einführung des 9. Schuljahres am Gymnasium seit dem 1.8.2015 finden Sie hier
  • Logo klein Hier geht es zum Imagefilm der Schule...

 

 

 

Zum Anfang