Musical "How to Save a Life" - Die Musikklasse 10P2 stürmt die Bühne!

“And I would have stayed up with you all night had I known how to save a life…” Diese Zeile aus dem Lied der amerikanischen Band The Fray erscheint vor dem Hintergrund der Ereignisse im Musical der Musikprofilklasse 10P2 umso passender:

IMG 0441 - KopieNachdem eine ganz normale Probe ihrer Band zu Ende gegangen ist, bleibt Lead-Sängerin Cathy eine Weile im Proberaum zurück, um noch einige Fotos zu schießen. Aber irgendetwas ist da noch – sie ist nicht allein! Als Cathys Freund Chris in den Proberaum zurückkehrt, findet er sie tot. Erschüttert und verzweifelt ruft der die anderen Bandmitglieder herbei. Als die Freunde auf Cathys Handy eine Nachricht entdecken, wie sie Cathy dem Tod entreißen können, nimmt die Story richtig Fahrt auf…

Viel Zeit, zwei ganze Schuljahre, aber auch viel Arbeit und Nerven haben die Beteiligten in die Erarbeitung des Musicals investiert. Die Schülerinnen und Schüler haben in Eigenregie das Skript entwickelt und geschrieben, in detailverliebter Suche die zur Geschichte passenden Songs gefunden, Tänze selbst choreographiert und einstudiert. Auch das Bühnenbild und die Kostüme entstanden aus der Hand der 10P2. Die musikalischen Arrangements kamen dann aus der Feder der Musiklehrerin Petra Wolf.

Die Ergebnisse der Arbeit werden am Samstag, den 19. August um 19:00 Uhr sowie am Sonntag, den 20. August um 17:00 in der Aula des Ratsgymnasiums zu sehen sein. Der Eintritt ist frei!

 

Eröffnung der neuen Cafeteria

RGR 1675„Wenn das Essen umsonst ist, kommen alle…“ – Diese ostwestfälische Weisheit war sicher nicht der Grund, warum die neu erbaute Cafeteria der Schule am heutigen Tag so gut gefüllt war: Nach beinahe eineinhalbjähriger Bauzeit konnte Schulleiterin Iris Rehder eine große Runde an Gästen begrüßen, die gemeinsam mit dem Ratsgymnasium feiern wollte.

Neben Landrat Luttman und dem Ersten Kreisrat Dr. Lühring war auch der Leiter des Schulamtes, Herr Raatz, erschienen. Von Seiten der Baubegleitung waren die Leiterin des Amtes für Gebäudemanagement, Frau Bonke, sowie vom ausführenden Architekturbüro KMS Herr Szalay gekommen. Auch die Landesschulbehörde zeigte Präsenz, Marianne Assenheimer, Leitende Regierungsschuldirektorin in Lüneburg, überbrachte ein Grußwort des Landes. Die Gäste hatten zuvor von Frau Bonke eine fundierte und informative Führung um und durch den neuen Teil der Schule erhalten (Bild unten).

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler hatten mit ihren Lehrerinnen und Lehrern den Weg in die Cafeteria gefunden, als Vertreter der gesamten Schülerschaft aber freuten sich die Schülersprecher Jannic Puschmann und Wibke Hermsteiner gemeinsam mit der Vorgängerin Nadja Tannous über den gelungenen Bau. Letztere war trotz des bereits abgelegten Abiturs extra noch einmal an ihre alte Schule zurückgekehrt, um die Einweihung der Cafeteria, für die sie lange mitgeworben hatte, zu erleben.

RGR 1705So betonten denn auch alle Redner die Bedeutung einer angemessenen Mittagspause mitsamt guter Verpflegung für eine moderne Schule und die Rhythmisierung des Tages. „Wie unsere Schulen gebaut sind, das sagt unseren Kindern und Jugendlichen, wer sie sind und was sie von sich selbst zu halten haben“, zitierte Iris Rehder den Theologen Fulbert Steffensky und bedankte sich mit klaren Worten beim Landkreis Rotenburg dafür, die erhebliche Investition in die Zukunft des Ratsgymnasiums getätigt zu haben. Sie lobte hierbei insbesondere die gute Zusammenarbeit.

Landrat Hermann Luttmann verwies darauf, dass der Landkreis in Kürze weitere Bauprojekte am Ratsgymnasium in Angriff nehme, hier seien besonders die Bibliothek und das Lehrerzimmer im Fokus. Er wünschte dem Ratsgymnasium und den Betreibern viel Erfolg mit der Cafeteria.

Den positiven Wünschen konnte sich Dezernentin Marianne Assenheimer nur anschließen: Mit den Worten „Alles Gute für diesen tollen, hellen Raum!“ entließ sie die Gäste in Richtung des Büffets –letzten Endes soll in einer Cafeteria nämlich vor allem eines geschehen… Schließlich hatten als zukünftige Caterer Herr Dittmer von der Bäckerei Freytag und Herr Behrends als Leiter der Zentralen Dienste der Rotenburger Werke für alle Anwesenden kulinarische Köstlichkeiten bereitgestellt, die einen Ausblick auf die zukünftigen Speisen gaben.

 

Rückschau: Gelungene Kooperation mit der Lindenschule

Roboterbau001 2017 06 20Bereits zum Schuljahresende besuchten fünf Schülerinnen und Schüler der Lindenschule den Kunstunterricht der 7a. Sie waren dort bei verschiedenen Gruppenarbeiten in der praktischen Arbeit eingebunden - es entstand ein gemeinsam gestaltetes Unterwasserbild. Bei den im Unterricht entwickelten Fotostories waren die Gäste als Figuren sogar aktiver Teil der erzählten Geschichten.

Nach dem Bauen von Steckfiguren aus Pappe war dann ein ganzer Vormittag Zeit, in der Bildnerischen Werkstatt eigene spannende Robotermodelle zu entwickeln. Es entstanden bei dieser Gelegenheit vielfältige, individuelle und phantasievolle Objekte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bauten dreidimensionale Pappobjekte und erlebten eine intensive Auseinandersetzung mit Material und Raum bei der Entwicklung ihres eigenen Roboters.

Gerne werden die Kooperationen im Bereich Kunst mit der Lindenschule und der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke von Seiten des Ratsgymnasiums auch in Zukunft fortgeführt. (Text: Neugebauer)

 

Mehr als 140 neue Fünftklässler am Ratsgymnasium

Neu am RGRFür etwas mehr als 140 Mädchen und Jungen hatte nach sechs Wochen Sommerferien das Warten ein Ende: Seit heute Morgen sind sie Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums. In einer Feierstunde in der voll besetzten Aula begrüßte Schulleiterin Iris Rehder gemeinsam mit den neuen Klassenlehrkräften die insgesamt fünf neuen Klassen und deren Eltern, Verwandte und Freunde, die die Kinder bei den ersten Schritten an der neuen Schule begleiten wollten.

Patinnen 2017In ihrem Grußwort verwies Rehder auf die Erfahrungen des Mädchens Annette aus Sabine Jörgs Schulanfangsgeschichte „Der Ernst des Lebens“. Annette erfährt recht schnell, dass der sogenannte Ernst der Schule angefüllt ist mit spannenden Erlebnissen, neuen Freuden und Freunden. Diese ersten, grundlegenden Erfahrungen mit Schule müssten die neuen Ratsgymnasiasten sicher nicht mehr machen, so Rehder, eine gewisse Unsicherheit über die neue Rolle, den neuen Lernort, die neuen Lehrkräfte, bliebe nichtsdestotrotz. Hier gebe es aber die tatkräftige Unterstützung der ganzen Schule – unter anderem durch die Patinnen und Paten aus dem 8. Jahrgang, die sich traditionell um die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler kümmern. Dies geschieht zum Beispiel bei einer gemeinsamen Erkundung der Schule im Rahmen einer Rallye. Zur Begrüßung waren dann auch gleich einige der Patinnen in die Aula gekommen, um von eigenen Erfahrungen zu berichten und im Namen der Schülerschaft ein „Herzlich willkommen!“ auszusprechen (Bild rechts).

Für den Freundeskreis sprach Bernd Luttmann, der die Rolle und Bedeutung des Vereins für das Schulleben betonte. So würden neben der Finanzierung von schulischen Anschaffungen auch Spielgeräte zur Pausengestaltung angeschafft, Reisen gefördert – und insbesondere für die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen seit nunmehr sieben Jahren die Schulkalender gestiftet, die die Kinder durch den Schulalltag begleiten.

Aufgelockert wurde das Programm durch eindrucksvolle musikalische Beiträge der Musikprofilklasse 7m unter der Leitung von Frank Domhardt sowie durch die begeisternden Kunststücke der Schülerinnen der Zirkus-AG von André Artinger. 

 

TheaterAG HPZum wirklich letzten Mal: "Verlorene Liebesmüh"

Anfang Juni gab es großes Jubel in der Aula des Ratsgymnasiums - nach längerer Pause hatte sich die Theater-AG des Ratsgymnasiums eindrucksvoll zurückgemeldet, wie es sich gehört mit Shakespeare. Die Komödie "Verlorene Liebesmüh" begeisterte an den Aufführungsabenden das Publikum, wurde sie doch frech und spritzig inszeniert aufgeführt.

Aufgrund der großen Nachfrage spielt die Theater-AG des Ratsgymnasiums unter der Leitung von Regina Koch am Montag, den 14. August um 19:00 Uhr nun zum letzten Mal in einer Sondervorstellung des Stück "Verlorene Liebesmüh". Die jungen Schauspielerinnen, die ihre Wandlungsfähigkeit in den Aufführungen vor den Sommerferien beeindruckend unter Beweis gestellt hatten, wollen so all jenen die Gelegenheit geben, das Stück zu sehen, die die ersten Aufführungen verpasst haben. Der Eintritt ist abermals frei. Viel Vergnügen!

 

Seite 4 von 103

Neuigkeiten und Termine

 

  • Am 27. Oktober findet ab 19:00 Uhr in der Aula ein Gottesdienst "Frauen in der evangelischen Kirche" statt
  • Hausaufgabenhilfe für die Jahrgänge 5 und 6 montags, dienstags und donnerstags: Mehr Informationen unter Elterninformationen.
  • G8 wird G9: Veränderungen und weitere Informationen zur Einführung des 9. Schuljahres am Gymnasium seit dem 1.8.2015 finden Sie hier
  • Logo klein Hier geht es zum Imagefilm der Schule...

 

 

 

Zum Anfang