21-03-2017 Tod Victoria ZinnZum Tod von Victoria Zinn

 

Der Tod unserer ehemaligen Mitschülerin und Schülerin Victoria Zinn erschüttert uns zutiefst und lässt uns fassungslos zurück. Victoria hat in ihrer Zeit am Ratsgymnasium ihr Umfeld mit ihrer fröhlichen und offenen Art geprägt. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei ihrer Familie und ihren Freunden.

Die Schüler und das Kollegium des Ratsgymnasiums

 

 


 

 

Känguru 2017 1aZahlensprünge: Der Känguru-Wettbewerb 2017

Am 16. März wurde weltweit wieder der Känguru-Wettbewerb der Mathematik durchgeführt. Ersonnen wurde der Schülerwettbewerb 1978 in – wie könnte es anders sein – Australien, wo einige Hochschuldozenten mehr Kinder und Jugendliche für die Mathematik begeistern wollten. Der Erfolg war überwältigend, schon wenige Jahre nach der Ausrufung hatte das Känguru der Mathematik den großen Sprung auf die anderen Erdteile geschafft. Nach Europa geholt wurde der Wettbewerb von zwei Franzosen, die zunächst eine europaweit abgestimmte Durchführung initiierten. Alleine in Deutschland nahmen im vergangenen Jahr 846.000 Schülerinnen und Schüler teil.

Die zu bearbeitenden Aufgaben sind überall gleich: bis zu dreißig Multiple-Choice-Aufgaben mit jeweils fünf Antwortmöglichkeiten müssen ohne Taschenrechner in einem Zeitraum von 75 Minuten bearbeitet werden. Für das Ratsgymnasium hieß dies am vergangenen Donnerstag, Raum für sage und schreibe 187 junge Mathematikerinnen und Mathematiker aus den Jahrgängen 5-9 bereitzuhalten. Dies entspricht immerhin einem Viertel der Schülerschaft dieser Jahrgänge.

Wenn nach einer zentralen Auswertung der Antwortbögen im Mai die Ergebnisse bekannt gegeben werden, erwartet alle Känguru-Rechner ein Teilnahmepreis. Die Besten Teilnehmer indes können Preise in Form von Büchern, technischen Baukästen oder mathematischen Spielen in Empfang nehmen. Zusätzlich erhalten die Schüler mit den meisten richtigen Antworten am Stück ein T-Shirt für ihren „Känguru-Sprung“. Wir drücken unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen.

 

-4PJQW1D 400x400"Tech@School" - Das RGR und Daimler in der Kreiszeitung

Die Kreiszeitung berichtet über den Besuch von Daimler im Rahmen des Programms "Tech@School", das den Autobauer bereits zum wiederholten Male an das Ratsgymnasium führte. „Wir wollen unsere Schüler für die Technik begeistern und zeigen, wie attraktiv und zukunftweisend Naturwissenschaften sein können," sagte Physiklehrer Prass-Jaussi im Gespräch mit der Kreiszeitung. Mehr zu den von den Schülerinnen und Schülern gewonnenen Einblicken findet sich im Artikel.

 

„Noche Hispánica“: Erste Spanische Nacht am Ratsgymnasium

Am Abend des 15. März fanden sich etwa 250 Eltern, Schüler, Lehrkräfte und Freunde der Schule zur ersten Spanischen Nacht – noche hispánica - in der Aula des Ratsgymnasiums ein. Darunter waren rund 80 Schüler aus allen Lerngruppen, die derzeit am Ratsgymnasium das Fach Spanisch als Fremdsprache lernen.

Präsentiert wurde unter der Leitung von Frauke Brieger und Ulrike Lützen ein umfangreiches Bühnenprogramm in spanischer und deutscher Sprache. So wurde beispielsweise vom Mexiko-Austausch berichtet, der in diesem Jahr zum zweiten Mal erfolgreich stattfinden konnte. Mit vielen spannenden Bildern und einem informativen und unterhaltsamen Film von Ignacio Mujica Alvarado lebte die Fahrt nach Mexiko-Stadt vor einem gebannten Publikum noch einmal auf.

Ein umfangreiches Musikprogramm sorgte mit „Macarena“, „Guantanamera“, „Bajo el mismo sol“ und „Veo veo“, gesungen von den Spanischschülern und der Chorklasse des 5. Jahrgangs unter der Leitung von Astrid Mujica Alvarado, für spanische Stimmung. Weitere Schülergruppen trugen Rollenspiele, Witze, und Zungenbrecher vor. Außerdem demonstrierten und erläuterten sie spanische Gebräuche, z.B. die Piñata oder den Día del libro – den Tag des Buches.

Abgerundet wurde das gelungene Programm durch ein von den Eltern liebevoll und üppig zusammengestelltes, köstliches Tapas-Buffet, an dem alle Beteiligten sich erfreuen konnten. Der Abend bot einen stimmungsvollen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des Fachs Spanisch am Ratsgymnasium und hat sicherlich Lust gemacht, nicht nur die Sprache zu lernen, sondern auch Land, Leute und Kultur Spaniens und Südamerikas näher kennenzulernen.

Hier einige Impressionen des Abends in der Aula:

...
 

Wichtige Arbeit im Jahrgang 6: „Wir tun etwas für das Klassenklima“

HP"Sandra wird fertiggemacht“ ist zwar nur der Titel eines Films, dieser verdeutlicht aber bereits sehr eindringlich, worum es im Klassenklima-Projekt des Rotenburger Ratsgymnasiums geht. Der Film, gezeigt in der voll besetzten Aula der Schule (Bild links), dient als inhaltliche Eröffnung des Tages. Organisiert und begleitet wird das alljährlich stattfindende Projekt von den Beratungslehrkräften Marina Petersen und Gerhard Wenschkewitz. Sie haben für diese wichtige Arbeit etliche sehr engagierte Lehrkräfte speziell geschult und vorbereitet.

Im Schulalltag führen dumme Sprüche, Ärgern, Beleidigungen, Schikanen, oder Lästern normalerweise erst einmal zum Streit. Wenn sie sich allerdings wiederholen und sogar über einen längeren Zeitraum gegen einen Schüler richten, dann ist von Mobbing die Rede.

"Wir tun etwas für das Klassenklima“ ist daher der Titel eines Aktionstages, an dem auch wieder in diesem Jahr die gesamte Jahrgangsstufe 6 des Ratsgymnasiums teilnahm. Ziel war es, bei Schülerinnen und Schülern frühzeitig ein Problembewusstsein zu schaffen, damit Mobbing gar nicht erst akut wird. Mit Hilfe von Spielen, Filmszenen, Rollenspielen und Gesprächen beschäftigten sich die Schüler mit der Thematik und auch mit der Frage, was eine gute Klassengemeinschaft ausmacht, was diese (zer-) stört und wie man im Krisenfall um Hilfe finden kann.

Die Schülerinnen und Schüler waren ernsthaft und konzentriert, auch emotional berührt dabei, als es an die Auswertung des im Film dargestellten Falls ging. Mit Hilfe theaterpädagogischer Methoden wurden entscheidende Konflikte und mögliche Lösungen zunächst spielerisch herausgearbeitet. Wesentlich dabei war die Erkenntnis, dass letztlich die „Zuschauer“ die Macht haben, Mobbing zu beenden!

Anschließend wurden innerhalb der Klassen, getrennt in Jungen- und Mädchengruppen, die konkreten Konflikte innerhalb der Klassen benannt und mit Hilfe eines Mobbing-Barometers verdeutlicht. Im letzen Teil der Veranstaltung hatten dann die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Probleme in der eigenen Klasse offen anzusprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Eine allgemeine Erkenntnis auf Seiten der Schülerinnen und Schüler war, wie wichtig eine gute Klassengemeinschaft ist - und das auch der Einzelne etwas dafür tun kann, dass alle sich wohlfühlen.

 

Wichtige Arbeit im Jahrgang 6: „Wir tun etwas für das Klassenklima“

 

"Sandra wird fertiggemacht“ ist nur der Titel eines Films, dieser verdeutlicht aber bereits eindringlich, worum es im Klassenklima-Projekt des Rotenburger Ratsgymnasiums geht. Organisiert und begleitet wird das alljährlich stattfindende Projekt von den Beratungslehrkräften Marina Petersen und Gerhard Wenschkewitz. Sie haben für diese wichtige Arbeit etliche sehr engagierte Lehrkräfte speziell geschult und vorbereitet.

Dumme Sprüche, Beleidigungen, Schikanen, Lästern – all diese Dinge führen normalerweise erst einmal zum Streit. Wenn sie sich allerdings wiederholen und über einen längeren Zeitraum gegen einen Schüler richten, dann ist von Mobbing die Rede.

"Wir tun etwas für das Klassenklima“ ist daher der Titel eines Aktionstages, an dem auch in diesem Jahr die gesamte Jahrgangsstufe 6 des Ratsgymnasiums teilnahm. Ziel war es, bei Schülerinnen und Schülern frühzeitig ein Problembewusstsein zu schaffen, damit Mobbing gar nicht erst akut wird.

Mit Hilfe von Spielen, Filmszenen, Rollenspielen und Gesprächen beschäftigten sich die Schüler mit der Thematik und auch mit der Frage, was eine gute Klassengemeinschaft ausmacht, was diese (zer-) stört und wie man im Krisenfall um Hilfe finden kann.

Die Schülerinnen und Schüler waren ernsthaft und konzentriert, auch emotional berührt dabei, als es an die Auswertung des im Film dargestellten Falls ging. Mit Hilfe theaterpädagogischer Methoden wurden entscheidende Konflikte und mögliche Lösungen zunächst spielerisch herausgearbeitet. Wesentlich dabei war die Erkenntnis, dass letztlich die „Zuschauer“ die Macht haben, Mobbing zu beenden!

Anschließend wurden innerhalb der Klassen, getrennt in Jungen- und Mädchengruppen, die konkreten Konflikte innerhalb der Klassen benannt und mit Hilfe eines Mobbing-Barometers verdeutlicht. Im letzen Teil der Veranstaltung hatten dann die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Probleme in der eigenen Klasse offen anzusprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.
Eine allgemeine Erkenntnis auf Seiten der Schülerinnen und Schüler war, wie wichtig eine gute Klassengemeinschaft ist - und das auch der Einzelne etwas dafür tun kann, dass alle sich wohlfühlen.

 

 

 

Seite 1 von 95

Angesagt!

 

250x250

  • VERLÄNGERUNG: DER ONLINE-SHOP FÜR SCHULBEKLEIDUNG BLEIBT NOCH BIS ZUM 26.3.2017 GEÖFFNET!
  • Immer Montags findet in der 7. Stunde in Raum 409 die MATHE-AG statt. Bei Interesse einfach This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. melden...
  • G8 wird G9: Veränderungen und weitere Informationen zur Einführung des 9. Schuljahres am Gymnasium seit dem 1.8.2015 finden Sie hier.
  • Hausaufgabenhilfe für die Jahrgänge und 6 montags, dienstags und donnerstags: Mehr Informationen unter Elterninformationen.
  • Hier geht es zum Imagefilm der Schule...

 

 

 

Zum Anfang