Endlich Ferien!

holidays-905415 960 720Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie allen Kolleginnen und Kollegen ruhige und erholsame Sommerferien. Denen, die nicht volle sechs Wochen genießen können, seien es Eltern oder unser Sekretariat, Schulassistent oder Hausmeister, sei dennoch eine enstpannte und hoffentlich warme Zeit vergönnt.

Nach den Ferien sehen wir uns in alter Frische wieder!

 

6B: Beim Besuch der Bildnerischen Werkstatt ist nicht nur jeder Druck ein Unikat...

6bBeim Besuch der Jahresausstellung der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke hatte die Klasse 6b eine Idee: Wieso nicht einen eigenen Workshop gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen durchführen? Als besonderes Bonbon vor den Sommerferien war es dann so weit. 24 Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums arbeiteten gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin Frau Neugebauer hochkonzentriert, um aus Styropenplatten sorgfältig gefertigte Druckstöcke herzustellen, diese mit Farbe einzuwalzen und schließlich eigene Drucke anzufertigen. Gespielt wurde dabei mit Farben, Flächen, Linien und mit Schrift - um so größer waren die Überraschungen angesichts der eigenen tollen Druckergebnisse. Ganz nebenbei wurden dabei für die Schülerinnen und Schüler, die die Klasse verlassen, einzigartige Abschiedskarten gedruckt.

Besonders beeindruckt aber waren die Sechstklässler davon, wie konzentriert und überaus angenehm die Atmosphäre bei der gemeinsamen Arbeit mit behinderten Menschen war. Hier haben die mitunter quirligen Schülerinnen und Schüler viel über sich selbst und den toleranten Umgang mit anderen gelernt - und auch darüber, welche Wirkung eigenes Verhalten auf andere haben kann.

 

 

Abiturentlassung am Ratsgymnasium: „Zeit ist Leben. Und das Leben wohnt im Herzen.“

img 0157Mit diesen mahnenden Worten aus Michael Endes Meisterwerk „Momo“ entließ am Freitag das Ratsgymnasium den diesjährigen Abiturjahrgang 2016 hinaus in die Welt. In ihrer Laudatio auf den Jahrgang erinnerte Schulleiterin Iris Rehder die beinahe 140 Abiturientinnen und Abiturienten daran, ihren weiteren Lebensweg nicht in Eile, sondern sorgfältig zu planen, mit Bedacht zu leben und zu handeln, sich nicht der Schnelllebigkeit unserer Welt zu unterwerfen. Das notwendige Rüstzeug, so Rehder, hätten sie sich im Laufe der Zeit am Ratsgymnasium erworben. Sie habe ihre Abiturienten kennengelernt als „nicht eilig und vorschnell in ihrem Urteil“, vielmehr als Menschen, die sich die Zeit genommen hätten, einander zuzuhören und im Gespräch zu bleiben.

Im Grußwort des Schulträgers durch Herrn Cordts gratulierte dieser herzlich und verwies darauf, wie der Landkreis durch umfangreiche bauliche Maßnahmen und durch weitere Investitionen in den Schulstandort das Ratsgymnasium nicht nur auf der technischen Höhe der Zeit halten will. So solle es gelingen, auch weiterhin ein so hohes Bildungsniveau im Landkreis zu halten. Sehr wünsche er sich, so Cordts, dass auch einige der Abiturienten später den Weg in den Landkreis zurückfänden.

Prof. Dr. Chilla, der für die Goldenen Abiturienten des Jahrgangs 1966 zu den Ratsgymnasiasten sprach, erinnerte dann auch daran, wie schnell die Zeit vergehen kann, wie erfüllt ein Leben aber sein kann, wenn es gut und gerecht gelebt wird. Ein wenig heiterer, wenngleich auch unter ähnlichen inhaltlichen Vorzeichen, setzte sich dann für die Elternschaft Herr Orth ans Piano und besang – wohl nicht immer zu dessen ungetrübter Freude – das Älterwerden seines Sohnes bis hin zu eben diesem letzten Tag des Abiturs. Jugendliches Leben beleuchtete unter Gelächter und Publikumskommentaren anschließend aus anderer Perspektive die Abiturientin Clara Martens, tatkräftig unterstützt von Mitredner David Kusber.

Nach verschiedenen musikalischen Exkursionen durch Werke der Klassik und der zeitgenössischen Musik, vorgetragen von Chor und Orchester des Ratsgymnasiums, traten die Abiturienten in der Aula der Schule ein letztes Mal vor, um aus den Händen von Schulleiterin Iris Rehder und ihren jeweiligen Tutoren ihr Abiturzeugnis in Empfang zu nehmen. Bemerkenswert dabei: 18 von ihnen konnten sich über eine Eins vor dem Komma freuen, sieben von ihnen schnitten sogar mit der Note 1,5 und besser ab. Besonders geehrt wurden darüber hinaus unter anderem die besten Physiker, Mathematiker und Sportler. Mit den vier Mitgliedern des Schülersanitätsdienstes, die in diesem Jahr ihr Abitur erworben haben, gehen der Schule indes ihre erfahrensten Helfer verloren. Für ihre aufopfernde Tätigkeit für die Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums wurden Vanessa Pralle, Franziska Pries, Marieke Schatull und Daniel Thies von der Schule ebenso ausgezeichnet wie die hochengagierten Schülersprecherinnen Svenja Badekow und Vanessa Koß.

HINWEIS: Die Bilder der Feier stehen für alle Berechtigten auf Iserv zum Herunterladen bereit.

 

 

Uns wird es nicht zu bun– Abiturienten des Ratsgymnasiums zeigen Gesicht gegen Rassismus

Rechtzeitig zur feierlichen Übergabe der Abiturzeugnisse in dieser Woche ist ein kurzes Video fertiggestellt worden, das gemeinsam im Musikunterricht des Kurses 12mu23 entstanden ist. Angestoßen durch die aktuelle Entwicklung des Zuzuges von Hilfe suchenden Flüchtlingen nach Europa und Deutschland im vergangenen Herbst und Winter und geradezu überwältigt von medialen Einflüssen und den eigenen Gefühlen zwischen Ohnmacht und dem Wunsch, selbst etwas tun zu wollen, um zu helfen, entstand die Idee zu diesem Film. Die Zielsetzung ist an seinem Titel klar abzulesen: Uns wird es nicht zu bunt.

„Als Kamerafrau bin ich vielleicht näher am guten alten Kamerakind der Kindersendung 1, 2 oder 3, aber hier steht der stete Tropfen, der hoffentlich den Stein höhlt, im Vordergrund“, rechtfertigt die Musiklehrerin Astrid Mujica Alvarado die laienhafte filmische Umsetzung. Ein Schüler mit sogenanntem Migrationshintergrund sah sofort seine Verantwortung für die Hauptrolle: „Da werde ich wohl den Flüchtling darstellen.“

Die Kursteilnehmer diskutierten, wie die Gesellschaft auf die schwierige Situation reagiert und entwickelten daraus die Handlung. Im Januar entstanden dann die Aufnahmen in der Pausenhalle des Ratsgymnasiums. Alle Beteiligten zeigten sich als verantwortungsvolle Mitglieder der Gesellschaft und haben in der gemeinsamen Schullaufbahn zu einer Haltung gefunden, die in diesem Statement gegen Rassismus und Ausgrenzung mündet. Der Gedanke der offenen Gesellschaft, die Hilfestellung bei der Überwindung von Vorurteilen anbietet, motivierte zum Mitmachen. Mit Angst zu reagieren und angesichts der Ereignisse in Hysterie zu verfallen, richte sich nach Meinung der jungen Erwachsenen in die falsche Richtung und wird von ihnen nicht als Option zur Lösung von Problemen angesehen. Nach ihrer Ansicht führe immer wieder nur Information, Mitdenken und Weiterdenken gegen xenophobes Verhalten zu einem toleranten Miteinander. „Als betreuende Lehrerin freue ich mich sehr über die Aktion aller Kursteilnehmer, ihre Einigkeit und die Reife, die sich in ihrem Handeln zeigt“, schließt die begleitende Musiklehrerin das Projekt ab. (Text: Mal)

 

Serenadenkonzert mit toller Stimmung!

serenkonDas diesjährige Serenadenkonzert ist erfolgreich auf und über die Bühne gebracht - und das bei toller Stimmung bei allen Beteiligten. Schuljahresendstress hat weder Schülerinnen und Schüler noch Eltern und Lehrer davon abgehalten, mit viel Elan und positiver Energie den Abend gemeinsam zu einem Erlebnis zu machen. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich durch die Fotoserie der Rotenburger Kreiszeitung einen schönen Eindruck verschaffen - vielen Dank dafür in Richtung der lokalen Presse! Schöner ist nur, beim nächsten Mal selbst dabei zu sein...

Für alle, die vor, hinter und auf der Bühne gewirbelt haben, können nun in jedem Fall die Sommerferien kommen! Danke an die Musiker - Ihr habt sie Euch redlich verdient!

 

 

Seite 1 von 86

Angesagt!

  • Am Freitag, den 17.6.2016, findet in der Aula des Ratsgymnasiums ab 11:00 Uhr die Entlassfeier unserer Abiturienten statt. Für die Jahrgänge 5-11 ist nach der 3. Stunde unterrichtsfrei.
  • Der Verkauf von Merchandising-Artikeln läuft jetzt über Vorbestellung per This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .
  • G8 wird G9: Veränderungen und weitere Informationen zur Einführung des 9. Schuljahres am Gymnasium seit dem 1.8.2015 finden Sie hier.
  • Hausaufgabenhilfe für die Jahrgänge 5 und 6 montags, dienstags und donnerstags: Mehr Informationen unter Elterninformationen.
  • RG Film AG proudly presents: Neuer Blockbuster über die "daily routine" am Ratsgymnasium - Film ab!
Zum Anfang